Seit März 2015 in Büsum

Ganzjährig für Sie da! Büsumer Winterpause gibt’s bei uns nicht.

Wir haben immer Montag bis Samstag von 07.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. An Sonn-und Feiertagen bleibt unser Ladengeschäft geschlossen. Über unseren Lieferservice können Sie jederzeit bestellen.

Viele regionale Produkte

Frischeprodukte so weit möglich direkt von regionalen Erzeugern.

Mehrmals wöchentlich holen wir Gemüse von Dithmarscher Landwirten. Täglich bieten wir frische Backwaren vom Reesdorfer Hof. Mittwochs beliefert uns die Bioland-Schlachterei Schröder aus Schwarzenbek.

Bald 20 Jahre Biohandel

Mit Hofladen und Biokisten fing es auf dem Groth Hof einmal an.

Unsere Wurzeln liegen im Gemüsebau und unser Schwerpunkt ist das Gemüse-Sortiment immer geblieben. Der direkte Draht zum Hof ist uns wichtig, um über unsere Ware immer bestmöglich Bescheid zu wissen.

Aktuelles

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Seit 2003 unterstützt ORIGINAL FOOD zusammen mit dem NABU ein nachhaltig wirkendes Entwicklungsprojekt in der Region Kaffa in Äthiopien. Den Kleinbauern werden hohe Preise für die Ernte wild wachsenden Kaffees gezahlt, damit es für sie wirtschaftlich Sinn macht, die wilden Kaffeebohnen zu ernten anstatt Regenwälder abzuholzen für Feuerholz und Ackerbau. Das Projekt führte zur Einrichtung des ersten Kaffee-UNESCO-Biosphärenreservats der Welt und gilt als herausragendes Beispiel für Naturschutz mit gleichzeitiger wirtschaftlicher Entwicklung. Rund 130.000 Menschen in Kaffa profitieren von dieser Erfolgsgeschichte.

Kaffa Wildkaffee ist Fairtrade-zertifiziert und erfüllt die strengen Anforderungen an ein Bio-Produkt aus reiner Wildsammlung sowie die Naturland-Richtlinien. Die Spezialität aus dem Regenwald ist inzwischen für Viele der beste Kaffee der Welt. Bei uns ist er der meistverkaufte Kaffee und das freut uns sehr! 

Ein interessantes Interview mit dem Gründer und Geschäftsführer von Original Foods veröffentlichte jüngst auch das Alnatura Magazin, zu lesen auf alnatura.de.

Die allermeisten Gemüse- und Kräutersamen sind geeignet zur Anzucht von Keimlingen (trenden gerade als Microgreens!), besonders die schnellwüchsigen wie Brokkoli, Kresse, Erbsen, Fenchel, Belugalinsen, Radieschen, Koriander, Senf, Weizengras, Rettich oder Rucola.

Keimgläser kann man selber herstellen: 1 Einweckglas, 1 Einkochring, 1 Stück Fliegengitter mit Spülmittel gewaschen und 1 Abtropfgestell für Geschirr oder 1 flache Schale zum Abtropfen.

1 – 2 EL Saat (Achtung, sie wachsen auf das 2- bis 4-fache Volumen!) über Nacht einweichen, spülen, in das Keimglas füllen und für 1 – 4 Tage bei 18 – 20 Grad in der Abtropfhalterung schräg über Kopf stehend keimen lassen. 2 mal täglich (im Sommer evtl. mehrmals) spülen und abtropfen lassen. Die fertigen Keimlinge halten etwa 4 Tage im Kühlschrank.

(Das Foto stammt von rohkost24.net. Dort findet man noch mehr praktische Hinweise.)

Immer mehr Menschen leiden an Reizdarm und der Weizen soll schuld sein?

Forscher untersuchten verschiedenste Teigbereitungen: nach einer Stunde Gehzeit der Teige hatten alle Getreidesorten den höchsten Gehalt an schwer verdaulichem Zucker, den FODMAPS, aber nach vier Stunden hatte selbst Weizenteig nur noch ein Zehntel davon, denn gärende Hefe “verdaut” den Zucker!

Es kommt also nicht auf das Getreide an, sondern darauf, wie lange der Teig gehen darf und das ist in Großbäckereien leider oft nur eine Stunde.

Wie Sie uns finden

Wir verwenden Cookies (technische Cookies, Navigationsberichte, Statistik-Cookies, Profilierungs-Cookies). Technische Cookies werden direkt verwendet, statistische und Profiling-Cookies können deaktiviert werden.