– Wo unsere Ware herkommt –

Dithmarscher Gemüse

Frisch geerntet vom Groth Hof, von Hof Schütt und vom Westhof

ernte

Biogemüse braucht viel Handarbeit beim Pflanzen, Jäten, Ernten, Putzen und Waschen. Das sollte bei Discount-Preisen nicht vergessen werden, denn Bauern und Landarbeiter verdienen, fair bezahlt zu werden.

Bäckerei Reesdorfer Hof

Mit Auszeichnung „Deutschlands beste Bioland Bäckerei“!

reesdorfer

Täglich wird auf eigenen Steinmühlen frisches Schrot gemahlen. Den Teigen wird viel Zeit zum Reifen gelassen. Das Brot wird dadurch ausgesprochen bekömmlich und bleibt bei guter Lagerung sehr lange haltbar.

Grell Naturkost

Partner der Bio-Bewegung in Norddeutschland von Anfang an.

ameise

Jeder Kauf von regionalen Bioprodukten erhöht die ökologisch bewirtschaftete Fläche und die Wirtschaftskraft vor Ort. Mit jedem Handeln stellen wir Weichen für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region.

Wissenswert!

SAMENFEST: Bingenheimer Saatgut 2021 ist da!

Samenfeste Sorten sind nachbaufähig. Sie werden über Jahre auf bestimmte Eigenschaften durch Kreuzung und Selektion gezüchtet. Diese Eigenschaften können Farbe, Geschmack, Form, Resistenzen, etc. sein. Vermehrt man diese Sorten über ihr Saatgut, erhält man in den nächsten Generationen Pflanzen mit denselben Eigenschaften – dies nennt man samenfest, sortenrein und nachbaufähig. Bevor die moderne Pflanzenzüchtung an Bedeutung gewann, war dies der Weg, um Sorten zu züchten und weiter zu entwickeln. Für die Vielfalt auf den Gartenbeeten sind sie die bessere Wahl im Gegensatz zu inzwischen weitverbreitetem F1-Hybrid-Saatgut.

F1-Hybrid-Züchtungen sind dagegen nicht samenfest. Es werden zwei reine Sorten gekreuzt und in der ersten Generation erhält man einheitliche Nachkommen. Vermehrt man diese Pflanzen weiter, tritt in der nächsten Generation (F2) die größtmögliche genetische Aufspaltung auf und es gibt nur wenig oder u.U. auch gar keine brauchbaren Nachkommen.

Oft werden aber auch Inzuchtlinien erzwungen oder im Labor über die Verschmelzung artfremder Zellen und Zellkerne sogenannte CMS-Hybriden geschaffen. Letztere können in sich steril sein. Eine Vermehrung solcher Sorten ist entweder gar nicht möglich oder hat degenerierte Pflanzen zur Folge. Als Konsequenz hat Demeter bereits 2005 in seinen Richtlinien verfügt, dass CMS-Hybriden nicht mehr verwendet werden dürfen.

Immer mehr Menschen leiden an sogenanntem Reizdarm und der Weizen soll schuld sein?

Forscher untersuchten verschiedenste Teigbereitungen: nach einer Stunde Gehzeit der Teige hatten alle Getreidesorten den höchsten Gehalt an schwer verdaulichem Zucker, den FODMAPS, aber nach vier Stunden hatte selbst Weizenteig nur noch ein Zehntel davon, denn gärende Hefe “verdaut” den Zucker!

Es kommt also nicht auf das Getreide an, sondern darauf, wie lange der Teig gehen darf und das ist in Großbäckereien leider oft nur eine Stunde. 

Der Verein apfel:gut e.V. aus Hollingstedt in Schleswig-Flensburg hat sich zum Ziel gesetzt, die Obstzüchtung wieder selber in die Hand zu nehmen und zurück in die Obstbetriebe zu holen. Die Initiatoren wollen vitale und gesunde Sorten hervorbringen, ganz ohne Eingriffe in die DNA. 

Unser Großhändler fördert mit der Gerd Godt-Grell Stiftung seit Jahren die Züchtungsarbeit vom Apfel:gut Verein und leistet damit einen Beitrag zur Förderung der Biodiversität; denn Apfel:gut bringt wieder Robustheit, Geschmacksdiversität und Sortenvielfalt in das Angebot.

Wie Sie uns finden

Wir verwenden Cookies (technische Cookies, Navigationsberichte, Statistik-Cookies, Profilierungs-Cookies). Technische Cookies werden direkt verwendet, statistische und Profiling-Cookies können deaktiviert werden.